Menu ein-/ausblenden

Segeltörn Karibik-Nordroute ab Fort-de-France

So könnte Euer 14-tägiger Segeltörn von Martinique nach Antigua und zurück aussehen!

An Eurem Ankunftsabend trefft Ihr Euch auf der Indigo in der Marina Etang Z`Abricot.
Nach der Einteilung der Kabinen geht Ihr gemeinsam einkaufen und verstaut den Proviant im Schiff. Am nächsten Morgen werdet Ihr mit den Sicherheitseinrichtungen des Schiffes vertraut gemacht. Gegen Mittag heißt es 'Leinen los' Richtung Nordenwesten von Martinique bis Saint Pierre.

Die herrliche Bucht lädt zum Baden ein und anschließend genießt Ihr bei Sonnenuntergang Euren Sundowner. St. Pierre ist die frühere Hauptstadt der Insel. Sie wurde 1902 durch einen Vulkanausbruch des Montagne Pelee zerstört. Der Legende nach gab es nur einen einzigen Überlebenden, einen Gefängnisinsassen, der daraufhin begnadigt wurde.

Auf zum Inselhopping Segelabenteuer nach Dominica: Wale-Watching und Regenwald-Tour

Die nächste Etappe auf Eurem Segeltörn führt Euch zum nächsten Inselstaat Dominica. Ab jetzt solltet Ihr Ausschau nach Walen halten, denn zwischen Dezember und März ziehen sie hier vorbei. In ca. 7 Stunden sollte Rosseau, die Hauptstadt von Dominica, erreicht sein. Dort geht Ihr vor Anker. Wer mag, geht an Land, bummelt durch das geschäftige, aber typisch karibische Städtchen. Zudem hat Dominica in Sachen Natur vielfältiges zu bieten. Die Insel trägt den inoffiziellen Beinamen 'The nature island' (die Naturinsel) wegen ihrer üppigen und verschiedenartigen Tier- und Pflanzenwelt. Sie ist die wildeste und ursprünglichste Insel der kleinen Antillen und vom Tourismus noch wenig entdeckt. Einige der höchsten Berge der Kleinen Antillen, 365 Flüsse und Bäche sowie etliche Seen befinden sich hier. Eine Regenwaldtour bietet sich an, die Victoria Falls sind im wahrsten Sinne 'berauschend' oder auch eine Tageswanderung zum zweitgrößten kochenden See der Welt, dem Boiling Lake ist besonders beeindruckend.

Guadeloupe-die Schmetterlingsinsel

Von dort startet Ihr früh morgens, da Ihr ca. 30 sm bis zu den Iles de Saintes vor Euch habt. Sie liegen ca. 10 sm südöstlich von Guadeloupe und haben eine Fläche von 13 km² mit rund 3.000 Einwohnern, die sich auf die beiden Hauptinseln Terre-de-Haut und Terre-de-Bas verteilen. In der einsamen Bucht von Terre de Haut, Pain de Sucre, (Zuckerhut), dessen Basaltwände senkrecht in das klare Wasser fallen, geht Ihr vor Anker. Hier stehen Baden, Faulenzen, Schnorcheln und Pelikane beobachten auf dem Programm. Abends lohnt es sich mit dem Dinghy in das bunte Städtchen rüber zu setzen und durch die kleinen Gassen zu schlendern.

Nach dem Frühstück segeln wir einen langen Schlag gen Norden von Guadeloupe, nach Deshaies (Basse Terre) einem kleinen malerischen Dorf mit vielen netten Bars, kleinen Geschäften und Restaurants. Guadeloupe (die sog. Schmetterlingsinsel) besteht aus acht bewohnten sowie weiteren kleinen unbewohnten Inseln. Die beiden Hauptinseln sind Basse-Terre und Grande-Terre, die nur durch einen schmalen, an der engsten Stelle nur 50m breiten Kanal getrennt sind.

Nicht nur Mitsegeln, sondern auch Tauchen im Karibik Paradies Pigeon Island

Ein weiteres Highlight dieses Segeltörns ist das Unterwasser-Naturschutzgebiet vor Pigeon Island, der Jacques Cousteau Park. Für Ihn war das der schönste Tauchspot überhaupt. Hier lohnt sich ein Tagesstopp zum Schwimmen und Tauchen. Wer einen Tauchschein hat, sollte unbedingt mit einer dort ansässigen Tauchbasis einen Tauchgang machen, aber selbst das Schnorcheln ist hier atemberaubend. Wenn Ihr ins Wasser springt, fühlt Ihr Euch wie im Aquarium. Die bunte Unterwasserwelt ist faszinierend.

Inselhopping Antigua & Barbuda, das Herzstück der Karibik

Unser Ziel ist die Insel Antigua, die viele Highlights bietet: Die Hauptstadt St. John?s, mit ihrer Kathedrale St. John´s The Divine. Fort James, ein von den Engländern erbaute Fort direkt am Eingang zum Hafen, eine der besterhaltesten von 40 aus der Kolonialzeit stammenden Befestigungsanlagen. Ebenfalls in der Nähe des Hafens: ein Markt mit einer bunten Auswahl von Früchten, Gemüse, Fleisch und Fisch.

An der Südspitze der Insel befindet sich English Harbour und Nelson´s Dockyard ? ein sehr imposanter Naturhafen und ehemaliger Stützpunkt des berühmten Admiral Nelson. Heutzutage befindet sich hier ein Yachthafen sowie ein Freilichtmuseum das unter anderem Einblicke in das ehemalige Wohnhaus des Admirals, die Werft und ehemalige militärischen Einrichtungen bietet.

Von hier aus führt Euch Euer Segeltörn in Etappen wieder zurück. In Fort-de-France heißt es nach zwei erlebnisreichen Wochen Abschied nehmen, sicher aufs Beste erholt und eventuell mit ein wenig Wehmut im Herzen, in Erinnerung an schöne Tage an Bord der Indigo.

Preise und Leistungen

Törnpreis pro Person 1.080,- €
  • Solltet Ihr die Doppelkabine für Euch allein nutzen wollen, berechnen wir einen Einzelkojenaufschlag von von 60% des Kojenaufschlags.
  • Bei der Buchung des gesamten Schiffs (nur inkl. Skipper möglich) sendet uns bitte eine Anfrage über Kontakt.
Im Törnpreis enthalten
  • Koje
  • Führung der Yacht durch den Skipper
Im Törnpreis nicht enthalten
  • Die Flugkosten, Landausflüge
  • Taxikosten (Flughafen hin und zurück)
  • Bordkasse (Aus ihr werden die Lebensmittel, der Diesel, Benzin für den Außenborder, Hafengebühren, Endreinigung 20,-€ p/P bezahlt)
  • Restaurantbesuche (der Skipper wird traditionell eingeladen)

Yacht / Skipper

Indigo
Die Indigo ist eine moderne und komfortable Yacht, die alle sicherheitsrelevanten Ausrüstungen hat für weltweite Fahrt. Mit ihren 15,65 m ist sie das größte Schiff

Typ / Modell Beneteau Cyclades 50.5

Länge 15,65 m
Breite 4,98 m
Tiefgang 2,10 m
Segel 111 m²
Maschine Yanmar 110 PS
Kabinen 5 (4 Doppelkabinen & 1 Stockbettkabine)
Kojen 9
Nasszellen 3
Dieseltank 400 l
Wassertank 990 l

Ausrüstung

Sicherheitsausrüstung E-PIRB, Rettungsinsel- 10 Personen, UKW-Funk, UKW Handy, Radartransponder, 9 Automatikrettungswesten, Rettungskragen, Lifelines, Mann über Bord Boje mit Nachtlicht, Singnalmittel, Feuerlöscher, Treibanker, Blitzboje, Wurfleine, elektrische Bilgenpumpe, manuelle Bilgenpumpe, Nebel-Horn, Satellitentelefon auf Langstrecke, Notbatterie
Navigationsausrüstung GPS und Plotter, AIS-Empfänger und Sender, 2 Kompass, Handpeilkompass, Navtex Wetterempfänger, Plotter, Log, Echolot, Windanlage, Autopilot/Selbststeueranlage, Satellitentelefon, Handlot, Sextant, Papierkarten

Ausstattung Rollfock, Rollgroß, 2 Steuerstände, Bugstrahlruder, Spray Hood, Sonnendach, großes Dinghi, Außenborder 5 PS, elektrische Ankerwinsch, Batterieladegerät, Warmwasser-Boiler, Heckdusche warm/kalt, Seewasserpumpe, Druckwasseranlage (kalt/warm), 2 elektrische Kühlschränke, Gasherd mit Ofen, Badeleiter, Cockpittisch, Gangway, CD-Spieler, Cockpit Lautsprecher, Kopfkissen / Wolldecken, Inverter und USB-Steckdose.

Sonderausstattung Heizung, Satellitentelefon, 9 X ABC-Ausrüstung (Flossen, Schnorchel, Brille), Angel

Skipper Bernd, ist ein Seeman, für den das Meer ein Wesen ist, dem er mit Respekt und Liebe begegnet.


Allgemeine Informationen

Nach Eurer langen Anreise möchten wir Euch nicht auch noch den Einkauf zumuten. Daher übernimmt das Skipperpaar das Proviantieren für Euch. Die Bordkasse habt Ihr ja schon mit dem Törnpreis entrichtet, so dass Ihr Euch nach Eurer Ankunft erholen könnt.

Nachdem Ihr Eure erste Nacht auf der Yacht verbracht habt, tätigt Ihr gemeinsam den restlichen Einkauf, damit kein Wunsch offen bleibt. Nach der Sicherheitseinweisung am nächsten Morgen heißt es Leinen los und raus auf's Meer.

Allgemeine Informationen
PDF-Dokument zum Ausdrucken
inkl. Seesack, Infos zum Leben an Bord...

REVIER-INFORMATIONEN

Anreise Fort-de-France / Martinique

Der Flughafen auf Martinique ist Fort-de-France (FDF). Ab Frankfurt und München gibt es Direktflüge dorthin. Außerdem fliegen Air France, Air Caraibes und Corsair täglich von Paris nach Martinique. Solltet Ihr einen Gabelflug über Paris-Charle de Gaulle- buchen, ist für den Weiterflug in die Karibik ein Flughafenwechsel nach Paris-Orly notwendig. Der Transfer ist im Flugticket enthalten. Vom Flughafen bis in die Marina Etang Z`Abricot in Fort-de-France sind es ca. 15 Minuten mit dem Taxi. Kosten ca. 20,-€
Unser Ziel ist es, dass Ihr in entspannter Atmosphäre einen unvergesslichen Segeltörn erlebt!
Wenn Ihr Fragen bezüglich eures Segeltörns habt, schreibt uns einfach eine E-Mail oder ruft an.
Wir antworten umgehend.
Lust auf Mitsegeln?
Ruft uns gerne an!
Lust auf Mitsegeln?
Ruft uns gerne an!
Home | Über uns | Segeln | Reviere | Segeltörns | Logbuch | Seemanns... | Info | AGB | Kontakt | Impressum | Datenschutz