Menu ein-/ausblenden

An Bord

Gibt es Strom an Bord?

Wenn Ihr im Hafen liegt, habt Ihr mit einem Landkabel Strom. Ansonsten funktionieren die vorhandenen Steckdosen nicht. Manche Boote verfügen über Solarmodule und Windgeneratoren, die für den Kühlschrank und die Batterie Strom liefern. 220 Volt gibt es dennoch auf See nicht, das Laden von Smartphones ist über einen Zigarettenanzünder aber möglich.

Wie kann ich an Bord duschen?

Jedes Schiff hat eine Außendusche mit Süßwasser, die zum Abduschen des Salzwassers genutzt wird. Sie befindet sich am Heck des Bootes. Nach dem Einseifen springt Ihr erst ins Meer, um die Seife abzuwaschen. Anschließend wird das Salz abgeduscht. An dieser Stelle haben wir eine Bitte: Da herkömmlich Shampoos Mikroplastik enthalten, nutzt bitte Bioprodukte, die das Meerwasser nicht verunreinigen.

Süßwasser ist ein hohes, da begrenztes Gut an Bord. Daher ist ein sparsamer Umgang damit erforderlich. Erst im Hafen können die Tanks wieder gefüllt werden. Das Fassungsvermögen der Tanks ist von Boot zu Boot unterschiedlich. Es reicht von 300 bis1000 Liter.

Im Schiff kann nicht geduscht werden. Die Sanitärräume sind dafür zu klein.

Muss ich an Bord mit anpacken?

Ein Mitsegeltörn heißt immer auch mit anpacken, auch wenn eventuell die Frau des Skippers für Euch kocht.
Alle Gäste bilden ein Team und unterstützen sich gegenseitig. Der Erfolg eines Törns ist von Jedem*r einzelnen abhängig. Gerade das Gemeinschaftserlebnis macht jeden Segeltörn zu einem besonderen Urlaubserlebnis, dass unvergessen bleibt.

Wie funktioniert eine Bordtoilette?

Die Bordtoiletten sind in der Regel Seewassertoiletten. Daher kommt nur das hinein, was durch eure Körper gegangen ist. Meistens gibt es Handpumpen. Für Toilettenpapier gibt es einen Hygieneeimer, den Ihr im Hafen entsorgt.

Wie eng ist es an Bord?

An Bord eines Segelschiffes mit einem Rumpf ist der Platz begrenzt. Daher ist ein gutes Miteinander und auch Rücksichtnahme aufeinander von großer Bedeutung. Ihr solltet bereit sein mit wenig Platz auszukommen, da nicht der Luxus, sondern das Segelabenteuer im Vordergrund steht. Selbstverständlich ist aber Stehhöhe im Schiff vorhanden, die Kombüsen sind mit allem gut ausgestattet und es ist für jeden ausreichend Platz zum Schlafen auf guten Matratzen vorhanden. Unser Salon wird nie belegt. Der Skipper hat immer seine eigene Kabine.

Was kann ich an Bord lernen?

Du kannst in einer Segelwoche sehr viel über Dich, dem Leben an Bord eines Segelschiffes und auch Grundlagen des Segelns auf einer Yacht lernen. Dazu gehört: Wie stelle ich die Segel bei verschiedenen Winden. Wie steuere ich ein Segelboot, wie fühlt sich die Krängung an und warum kippt das Boot nicht um. Auch etwas Knotenkunde und die Backschaft (Küchendienst) gehört dazu. Jeder Törn ist anders, da er vom Wind und den Menschen, die an Bord sind, bestimmt wird. Auch wenn Du mehrfach ein Revier besegelst, wird jeder Törn neue Elemente haben und stets ein Abenteuer sein.

Beim Skippertraining kannst Du deine vorhandenen Kenntnisse und Erfahrungen vertiefen und auffrischen. Dazu gehören unter anderem: Manövertraining, Anlegen im Hafen, Ankern, Törnplanung und vieles mehr.

Achten Sie beim Kojencharter darauf, dass die Chemie unter den Mitseglern stimmt?

Soweit wir können stellen wir die Mitsegler*innen so zusammen, dass sie miteinander harmonieren.

Familien segeln nicht mit Alleinreisenden, das Skippertraining findet nicht bei einem Urlaubs-Segeltörn statt.

Du kannst mich jederzeit anrufen und gerne berate ich Dich, welches Revier und welcher Zeitpunkt für Dich passend sein könnte.
Grundsätzlich gilt aber, dass sich jung und alt nicht widersprechen muss. Wir lernen alle voneinander, das Erlebnis Segeln steht bei jedem Segeltörn im Vordergrund; Spaß mit anderen Menschen ist altersunabhängig. Es kommt auf deinen Humor und deine Lebensfreude an.

Bieten Sie auch Frauensegeln oder speziell Segelreisen für Singles an?

Zur Zeit bieten wir kein spezielles Frauensegeln oder Singletörns an. Wir arbeiten aber mit anderen Agenturen zusammen, die solche Segeltörns im Angebot haben. Auch da ist eine Vermittlung möglich.

Darf mein Hund mit an Bord?

Einen Hund nehmen die Skipper nicht mit, da sie ihn nicht kennen. Ein Hund, der das Bordleben nicht gewohnt ist, kann Probleme bereiten.

Darf ich meine Gitarre oder Akkordeon mit an Bord nehmen?

Instrumente sind an Bord immer gern gesehen. Wenn in einer Bucht Gitarrenklänge erklingen, ist das natürlich Romantik pur. Wenn dann die ganze Mannschaft noch mitschmettert, bleibt das ein unvergessenes Erlebnis.
Unser Ziel ist, dass Ihr in entspannter Atmosphäre einen unvergesslich schönen Segeltörn erlebt!
Wenn Ihr Fragen zu eurem Segeltörn habt, schreibt uns einfach eine E-Mail oder ruft an.
Wir antworten umgehend.
Lust auf Mitsegeln?
Ruft uns gerne an!
Lust auf Mitsegeln?
Ruft uns gerne an!
Home | Über uns | Segeln | Reviere | Segeltörns | Logbuch | Seemanns... | Info | AGB | Kontakt | Impressum | Datenschutz
Segeltörns mit Meridian-Yachting | Unsere Segelyachten/ Bootstypen

Regelmäßige Törns: Segeltörn Sardinien | Segeltörn Griechenland | Segeltörn Korfu | Segeltörn Portugal | Kanaren-Segeltörn | Mitsegeln in der Karibik | Komfortsegeln in der Karibik | Ostseetörn ab Eckernförde | Ostseetörns ab Fehmarn

Kojen-/ Kabinencharter | Yachtcharter | Segeln mit Kindern | Frauensegeln | Gourmet-Segeltörn | Segelurlaub in der Karibik | Segelurlaub auf den Kanaren | Ostsee-Segelurlaub | SiteMap